Internationala Bühne für junge Stars

Großes Festkonzert – prima la musica Wien

Am 21. März war es soweit: als Höhepunkt und zugleich krönender Abschluß fand das PreisträgerInnen-Festkonzert des Landeswettbewerbs prima la musica Wien statt. Es galt mit 25 Jahre prima la musica auch ein großes Jubiläum ge bührend zu feiern. Ausgewählte junge MusikerInnen, die beim Wettbewerb für ihre Darbietungen Erste Preise von den diversen Jurys erhielten, wur den im Sinne eines repräsentativen Querschnitts dafür ausgewählt. Die Leistungen der PreisträgerInnen waren enorm eindrucksvoll und wurden vom Publikum mit viel Begeisterung und Beifall belohnt.

Wettbewerb mit zweifacher Ausrichtung

Der Jugendmusikwettbewerb prima la musica 2019 war solistisch für Holz- und Blechblasinstrumente sowie Schlagwerk und in Kammermusik für Tasten-, Streich- und Zupfinstrumente sowie Vokalensembles ausgeschrieben und es gab heuer wieder zahlreiche TeilnehmerInnen im Alter von sechs bis 19 Jahren. Seit 2016 richtet sich prima la musica mit den neu eingeführten Spezialkategorien „prima la musica plus“ besonders auch an jene Talente im Alter von 14 bis 19 Jahren, die eine Karriere als Profi-musikerInnen anstreben. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die künstlerische Qualität

Talenteförderprogramm

Prima la musica Wien ist die nachhaltige Förderung der jungen Talente ein großes Anliegen und findet damit österreichweit große Beachtung. In Vorbereitung auf einen späteren Alltag als MusikerInnen wer den zahlreiche Konzerte im In- und Ausland veranstaltet. Die Highlights sind so attraktiv wie interessant: Die Kooperation von prima la musica Wien mit „Juventudes Musicales de Espana“ in Form gemeinsamer Konzerte in Wien und Madrid. Zwei gemeinsame Projekte mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, die junge Kammerensembles musikalisch und künstlerisch betreuen, um dann mit diesem Programm internationale Konzertreisen nach China und in den arabischen Raum anzutreten. Die Internationale Chopin Gesellschaft in Wien ist seit zehn Jahren großer Förderer für zahlreiche Preisträgerinnen und Preisträger und ermöglicht Konzertauftritte im Rahmen renommierter Veranstaltungen.

Ein Höhepunkt dabei ist die jährlich statt findende „Matineé Jeunesse“, ein eigenes prima la musica Konzert als Teil des Internationalen Chopin Festivals in der Kartause Gaming. Das Talenteförderprogramm wurde von der Geschäftsleiterin von prima la musica Wien, Angelika Persterer-Ornig vor 12 Jahren initiiert und wird mit großem Engagement durch geführt und ständig weiter entwickelt.

Internationale Konzertreisen, Kulturaustausch und Vertiefung der Völkerverständigung

Seit vielen Jahren kann prima la musica Wien seinen Talenten auch internationale Kon zertauftritte anbieten, das sind wertvolle Auftrittserfahrungen verknüpft mit dem Kennenlernen des internationalen Konzertbetriebs und anderer Kulturkreise. Konzertreisen führten den vielversprechenden Nachwuchs bereits nach Argentinien, Deutschland, Niederlande, Polen, Rußland, Ungarn und in die Slowakei. Derzeit ist ein jugendlicher Austausch mit China und arabischen Ländern in Planung, der nachhaltig auf Kontinuität ausgerichtet sein soll. Dabei sollen auch Kompositionen aus diesen Ländern zur Aufführung gebracht werden und gemeinsames Musizieren wird kulturellen Austausch und gegenseitiges Kennenlernen der Musikkulturen und der Instrumente ermöglichen. Ein besonders wichtiger Partner für prima la musica Wien ist der Dachverband aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften – PAN mit ihrem Generalsekretär Senator Walter Gerbautz.

Die internationale Verflechtung soll zur Vertiefung der Völkerverständigung und der bilateralen Beziehungen der Länder führen und auch kulturellen Austausch in Ländern ermöglichen, wo die klassische Musik noch nicht Fuß gefaßt hat.

Beitrag im Österreich Journal (Ausgabe 183)

http://www.primalamusicawien.com/ | http://www.chopin.at/

Fotohinweis: Gerhard Fally